Mein Weg


 

Malen ist ein Versuch,

 mit dem Leben zurecht zu kommen.“

(George Tooker)








"Kreativität bringt mich in Berührung mit meinem Selbst und offenbart mir meine inneren Schätze.
Beim Malen fühle ich mich authentisch, lebendig und frei."



Meine Liebe zur Malerei habe ich relativ spät erst entdeckt und wohltuend als Ausgleich für stressige Situationen erlebt.   Meinen  künstlerischen Werdegang unterstützt haben zahlreiche Seminare, Workshops und Malreisen bei bekannten Künstler-Persönlichkeiten.

Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Acrylmalerei, manchmal auch Öl- und vor allem bei meinen Engelbildern kommen auch Pastellfarben zum Einsatz.

Meine Arbeiten spiegeln immer auch meine jeweiligen Gefühle und „Seins-Zustände“ wieder, daher sind meine Werke so unterschiedlich und individuell, von stimmungsvoll heiter bis kraftvoll und ausdrucksstark.

Ausschlaggebend hierfür ist neben den verwendeten Materialien außerdem die Musik, von der ich mich während des Males leiten lasse. Ob Meditationsmusik, Balladen, Klassik oder Rock:  Alle Melodien und Rhythmen   fließen in die Bilder ein und werden mit Pinsel, Spachtel und Malmesser farbig verarbeitet. Eine besondere Beziehung ist die zu meinen Engeln, die mir  in allen Farben und Formen „zufliegen“. Mein jährlich erscheinender Engelkalender „Himmlische Begleiter“ findet großen Anklang.

Gegenüber  wilden zerklüftete Landschaften und Meerlandschaften vorzugsweise in Acryl entstehen als Pendant dazu Engel in ihrer Leichtigkeit überwiegend  in Pastellfarben.

Gerne male ich deinen ganz persönlichen Schutzengel!

Nach dem Auszug meiner erwachsenen Kinder habe ich mir ein kleines Atelier in unserem Haus in Kelkheim-Fischbach eingerichtet. In den Sommermonaten verwandelt sich mein Garten in einen Malgarten, in dem ich auch Malkurse für Frauen anbiete. Unter dem Motto „Sonntags-Ma(h)lzeiten  im Sommergarten" kann frau sich einen kreativen Tag gönnen, an dem die Seele zu Wort kommen darf und der gleichzeitig alle Sinne berührt.

 
Ich bin stolz, dass sich in meiner Ahnenreihe auch ein berühmter Maler befindet: 

Josef Albers, ein Cousin meines Großvaters, der Mitglied des Weimarer Bauhauses war. Gemeinsam mit seiner Frau Anni, die jüdischer Abstammung und ebenfalls Künstlerin war, emigrierte er 1933 zu Zeiten des NS-Regimes in die USA, wo er beachtlichen Ruhm erlangte. Heute gibt es in Bottrop ein Josef-Albers-Museum als Hommage an diesen berühmten Bürger der Stadt. Bedauerlicherweise habe ich ihn selbst nie kennengelernt...

Wer etwas mehr über ihn erfahren möchte, kann hier über den Link der Josef- und Anni-Albers-Foundation Infos bekommen.

Schon immer haben mich außerdem der Mensch, gesundheitliche Themen aber auch Verhaltensweisen interessiert. Ursprünglich habe ich eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten und diesen Beruf viele Jahre lang ausgeübt.  Im Laufe der Zeit kamen dann organisatorische Aufgaben wie Sekretariat, Sachbearbeitung und Verwaltung hinzu und auch dabei stand immer der Kontakt mit Menschen im Vordergrund. Christlich orientiert und ehrenamtlich engagiert bin ich außerdem seit vielen Jahren in meiner Gemeinde präsent. 
Mein Wissensdurst und Entdeckerdrang treibt mich immer weiter um und so habe ich in den vergangenen Jahren mich stetig weitergebildet und -entwickelt.

Ausschlaggebend hierfür ist der Wunsch, mit Menschen zu arbeiten und ihnen dabei zu helfen, ihre Ressourcen und Fähigkeiten zu entdecken und sich von alten überholten Glaubenssätzen frei zu machen. 



Wahrheit ist die Farbe der Natur,
Farben, die die Seele streicheln,
Befreiung finden,
aus dem Schatten heraustreten,
keinen Schutzmantel aus beige und grau.
Farben, die ehrlich sind,
die unsere Träume tragen!
Warum ist die Sonne so schön?
Deine Seele sucht diese Farben.

Unbekannt

 




Grafik:
 Design by kiss












connie-albers.de
heute waren schon 55 Besucher (332 Hits) hier!